Kategegorien Diagramme


Tacho-Diagramm 5

Wie macht man eigentlich… ein Tacho-Diagramm?

Das Auge isst bekanntermaßen mit. Diese Erkenntnis sollte man sich besonders bei der Aufbereitung von endlosen Zahlenfriedhöfen in Excel zu Herzen nehmen. Denn auch hier gilt: Ein Bild (sprich: Diagramm) sagt mehr als 1000 Worte. Heute zeige ich dir, wie du bei der nächsten Präsentation vor deinem Chef mächtig Eindruck schinden kannst. Mit ein paar kleinen Tricks wird aus einem langweiligen Kreisdiagramm ein optisch ansprechender Tachometer. Und so geht's:

Excel-Diagramme mit ein paar kleinen Tricks optisch aufwerten
 

Here comes the sun 2

Here comes the sun: Excel-Diagramme kreativ eingesetzt

Der gute alte Beatles-Titel war es nicht, der meinen Gastautor Gerhard Pundt zu diesem Beitrag veranlasst hat. Aber er passt trotzdem ganz gut zur Thematik. Gerhard hat sich nämlich Gedanken über Sonnenauf- und -untergänge gemacht und sich gefragt, wie sich so etwas in Excel darstellen lässt. Herausgekommen ist dabei ein schönes Excel-Modell und ein darauf aufbauendes, höchst kreatives Diagramm, welches den Verlauf der Sonne im Tagesablauf darstellt. Wie das alles funktioniert, erfährst du - passend zur gestrigen Zeitumstellung - in diesem Artikel.

Der Sonnenstand im Tagesverlauf kreativ dargestellt mit Hilfe eines Excel-Diagramms.
 

Bild: geralt (pixabay.com)

Sparklines: Mini-Diagramme mit Maxi-Wirkung

Kennst du eigentlich "Sparklines"? Sparklines sind kleine Grafiken, mit deren Hilfe Zahlenmaterial auf kleinstem Raum grafisch dargestellt werden kann. Man sieht sie oftmals im Zusammenhang mit Börsenkursen, wo z.B. die Entwicklung von einzelnen Aktienkursen im Tagesverlauf gezeigt wird. In Excel gibt es seit der Version 2010 eine entsprechende Funktion, um Sparklines innerhalb einer Excel-Zelle darzustellen. Wer also z.B. mit Management-Dashboards arbeitet oder seinen Zahlenfriedhöfen einfach ein wenig optische Würze verpassen möchte, sollte sich die Sparklines unbedingt ansehen. Und so geht's:

Sparklines ermöglichen es mit minimalem Aufwand, Zahlenmaterial auf kleinstem Raum grafisch darzustellen.
 


Bild: geralt (pixabay.com) 8

Excel mit versteckter Kamera?

Eine geniale, wenn auch sehr gut versteckte und daher kaum bekannte Funktion in Excel ist die Kamera. Wozu aber sollte man in einer Tabellenkalkulation einen Fotoapparat brauchen? Mit ihrer Hilfe lassen sich zuvor markierte Zellbereiche abfotografieren und an anderer Stelle als Grafik einfügen. Wie jede andere Grafik lässt auch diese sich beliebig in der Größe ändern, frei auf dem Arbeitsblatt verschieben und nach Belieben formatieren. Na gut, wirst du jetzt sagen, dazu brauche ich aber keine versteckte Excel-Kamera. Doch! Denn die damit erzeugte Grafik hat es nämlich in sich: Sie ist mit den ursprünglich abfotografierten Zellen dynamisch verknüpft. Und jede Änderung in den Quell-Zellen wird automatisch auch in der Grafik angezeigt! Und so geht's:

Eine gut versteckte Excel-Funktion erzeugt mit Daten verknüpfte Grafiken