Schlagwörter Datentyp


Artikelbild-301 4

Eigene Datentypen definieren in Power Query

Vor ein paar Wochen habe ich in einem Artikel die in Microsoft 365 integrierten Datentypen vorgestellt. Falls du den Artikel verpasst hast, solltest du ihn hier nochmal nachlesen. Eine weitere und wie ich finde sehr spannende Möglichkeit ist es, völlig eigene Datentypen zu definieren. Alles, was man dazu braucht, ist Excel aus Microsoft 365/Office 365 und Power Query. Und wie das funktioniert, zeige ich dir in diesem Beitrag.

Ein relativ neues Feature in Power Query eröffnet interessante Möglichkeiten
 

6

Datentypen: Wenig bekannt und doch so interessant!

Excel-Datentypen sind meiner Erfahrung nach eine bei vielen Anwendern ignorierte oder völlig unbekannte Funktion. Das liegt sicherlich unter anderem daran, dass sie nur in Excel aus Microsoft 365 zur Verfügung stehen. Auch die kostenlose Webversion von Excel unterstützt Datentypen. Nicht enthalten sind sie hingegen in den Nicht-Abo-Versionen Excel 2021, Excel 2019 und älter. Aber selbst viele M365-Nutzer haben noch nie etwas von diesen Datentypen gehört oder wussten einfach nichts damit anzufangen, wenn sie im Menüband zufällig darüber gestolpert sind. Das möchte ich mit dem heutigen Artikel ändern. Und so geht's:

Ein wenig bekanntes Feature in Microsoft 365 kann Datenbestände aufwerten