Schlagwörter Power Query


3

Alle Treffer ausgeben: Mit Power Query

Heute gibt es den vorerst letzten Teil einer kleinen Artikelserie, die sich um ein gängiges Problem dreht: Wie kann ich aus einer vorhandenen Tabelle einen gefilterten Auszug an einer anderen Stelle ausgeben. Den Abschluss bildet in diesem Artikel eine Lösungsvariante, in der ich Power Query eingesetzt habe. Denn dieses extrem vielseitige Tool ist geradezu prädestiniert für solche Aufgabenstellungen. Und so geht's:

Und noch eine Variante, um eine Tabelle mit einem dynamischen Filter an anderer Stelle auszugeben
 

2

Power Quickies (Vol 1)

In den letzten Jahren hat sich Power Query zu einem meiner Lieblingswerkzeuge entwickelt. Dieses Tool ist einerseits relativ einfach zu erlernen. Und es ist andererseits so mächtig, dass man sich damit viele der komplizierten Formelmonster aus der Vergangenheit sparen kann. Sehr häufig wird sogar VBA-Programmierung damit überflüssig. Wenn du schon erste Gehversuche mit Power Query gemacht hast, sind die heutigen Tipps vielleicht ganz hilfreich.

  • Den Überblick über seine Abfragen behalten
  • Eine Funktionsreferenz erstellen
  • Abfragen automatisch aktualisieren
Und so geht's:

Ein paar kleine Tipps für den Umgang mit Power Query
 

Artikelbild-214 8

Listenabgleich: Finde die fehlenden Einträge!

Der Abgleich von zwei Listen ist eine häufige Anwendung in Excel. Oft geht es dabei darum, die Daten der einen Tabelle mit weiteren Informationen aus der anderen Tabelle anzureichern: Artikellisten mit den Preisen, Verkäufer mit den Regionen, Mitarbeiter mit Abteilungen und so weiter. SVERWEIS lässt grüßen! Heute geht es jedoch darum, aus zwei annähernd gleichen Listen diejenigen Einträge zu identifizieren, die nur in einer der beiden Listen enthalten sind und in der anderen Liste fehlen. Eine Paradeanwendung für "Daten abrufen und transformieren", besser bekannt als Power Query. Und so wird's gemacht:

Mit Hilfe von Power Query werden fehlende Datensätze blitzschnell identifiziert
 


Artikelbild-198 38

Massen-Import mit PowerQuery

Im letzten Artikel habe ich gezeigt, wie man mit Hilfe von PowerQuery einen kompletten Verzeichnisbaum in Excel einliest und somit mit minimalem Aufwand eine Übersicht über alle enthaltenen Dateien erhält, nebst Erstellungsdatum und Dateigröße. Jetzt gehen wir einen Schritt weiter und lesen die Inhalte aller Dateien eines Verzeichnisses in einem Rutsch in eine einzige Excel-Tabelle ein. Wie das geht und welche Voraussetzungen dabei zu beachten sind, erfährst du im folgenden Beitrag.

Die Inhalte vieler Dateien mit wenigen Klicks in eine einzige Tabelle importieren.
 

Artikelbild-197 20

Ordnerstrukturen mit PowerQuery in Excel einlesen

PowerQuery entwickelt sich immer mehr zu einem persönlichen Favoriten von mir in Excel. Mit wenig Aufwand lassen sich hier Dinge erledigen, die vorher nicht oder nur sehr umständlich möglich waren. Heute zeige ich dir, wie man damit den Inhalt eines Verzeichnisses auf deinem Computer ausliest, alle enthaltenen Dateinamen in sämtlichen Unterverzeichnissen in einer Excel-Tabelle auflisten und sich mit wenig Aufwand einen schnellen Überblick über die Speicherbelegung schaffen kann. Und so geht's:

Ein komplettes Verzeichnis mit PowerQuery in Excel einlesen und auswerten
 

Artikelbild-159 30

Einführung in Power-Query – Teil 2

Nach dem ersten Teil der Einführung in Power Query von letzter Woche geht es diese Woche gleich mit Teil 2 weiter. Heute zeige ich dir unter anderem, wie man mehrere Quelltabellen ruckizucki miteinander verknüpft. Wenn dir in der Vergangenheit für diesen Zweck mit SVERWEIS bei wirklich großen Tabellen die Füße eingeschlafen sind, dann wirst du von den Möglichkeiten begeistert sein, die Power Query an dieser Stelle bietet. Und so geht's:

Teil 2 meiner kleinen Einführung in das mächtige Tool namens Power Query
 


Artikelbild-158 25

Einführung in Power-Query – Teil 1

Heute stelle ich dir ein mächtiges Instrument vor, mit dem die Möglichkeiten von Excel stark erweitert werden. Mit der Excel-Version 2013 wurden von Microsoft zusätzliche Werkzeuge bereitgestellt, um unter dem Schlagwort "Business Intelligence" den Umgang mit großen Datenmengen zu erleichtern. Eines dieser Instrumente heißt Power Query für Excel. Es handelt sich dabei um ein sogenanntes Add-In, welches für Excel 2010 und 2013 zur Verfügung steht und in die neue Excel-Version 2016 bereits integriert ist. Die schlechte Nachricht: Für Anwender der Excel-Versionen 2007 und älter ist hier leider Schluss. Dort wird dieses mächtige Add-In leider nicht unterstützt. Vielleicht ein Grund mehr, auf eine aktuelle Excel-Version umzusteigen.

Aller Anfang ist leicht: Erste Schritte mit dem mächtigen Instrument "Power Query"