Der Excel-Blog


Blog-Bang

Die Frage nach dem „Warum“

Heute gibt es mal wieder einen besonderen Artikel außer der Reihe. Der geschätzte Blogger-Kollege, Hamsterrad-Revolutionär und Es-sich-gut-gehen-Lasser Markus Cerenak hat zum "Blog-Bang" aufgerufen. Nein, nicht zum Head-Bang. Auch nicht zum Big-Bang. Zum Blog-Bang. Er stellt dabei die Frage nach dem Warum: Warum man tut, was man tut. Was einen antreibt. Was einen motiviert. Das habe ich zum Anlass genommen um mir darüber Gedanken zu machen: Was treibt mich an, diesen Blog hier zu betreiben? Und das ist dabei herausgekommen:



2

Pivot-Tabellen, Gruppierung und ein mysteriöser Cache

Vor einiger Zeit hatte ich einen Artikel veröffentlicht, wie man Werte in Pivot-Tabellen gruppieren kann (falls du diesen Artikel verpasst hast, guckst du hier: Werte gruppieren in Pivot-Tabellen). Und darin hatte ich das Problem erwähnt, das sich in diesem Zusammenhang ergeben kann, wenn man mehrere Pivot-Tabellen nutzt. Gruppierungen gelten nämlich gleichermaßen für alle Pivot-Tabellen, die auf den gleichen Quelldaten aufbauen. Und das ist manchmal unerwünscht und sehr nervig. Wie man dieses Problem jedoch umgehen kann, beschreibe ich im heutigen Beitrag. Und so geht's:

Unterschiedliche Gruppierungen in Pivot-Tabellen sind nicht ohne weiteres möglich - außer man weiß wie!
 

15

Goodbye SVERWEIS, willkommen XVERWEIS!

Gefürchtet, geliebt und irgendwie unausweichlich. Die allseits bekannte SVERWEIS-Funktion könnte auch aus dem Buch "Der Herr der Ringe" stammen: "Eine Funktion, sie zu knechten, sie alle zu finden, ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden" So fühlt sich zumindest mancher Excel-Einsteiger, wenn er Bekanntschaft mit dem SVERWEIS macht. Wenn man ihn jedoch einmal gemeistert hat, kommt man nur schwer wieder davon los. Nun, du kannst den SVERWEIS getrost in den Schicksalsberg werfen. Denn jetzt gibt es den XVERWEIS Was diese neue Excel-Mehrzweckwaffe kann, erfährst du in diesem Artikel.

Diese neue Funktion ist wie der SVERWEIS, nur um Klassen besser!
 

15

Absolute und relative Bezüge in formatierten Tabellen

Ich bin ja ein großer Freund von formatierten ("intelligenten") Tabellen. Wenn man einmal auf den Geschmack gekommen ist, möchte man sie nicht mehr missen. Die Vorteile sind vielfältig:

  • Ansprechende Optik
  • Automatische Erweiterung bei neuen Datensätzen
  • Perfekt als Basis für Pivot-Tabellen
  • Formelautomatik
  • Sprechende Bezüge (sogenannte strukturierte Verweise)
Und gerade Letzteres führt manchmal zu Problemen. Während der geübte Excel-Anwender in normalen Listen je nach Bedarf absolute, relative oder gemischte Bezüge einsetzt (Stichwort $-Zeichen), scheint das in formatierten Tabellen nicht zu funktionieren. Doch. Man muss nur wissen, wie! Und so geht's:

Mit ein wenig "Gewusst wie!" lassen sich auch relative Bezüge in formatierten Tabellen verwenden
 


16

Excel-Quickies (Vol 44)

Als treuer Leser kennst du ja die Excel-Quickies. Falls nicht: Unter diesem Titel veröffentliche ich immer mal wieder ein paar kleine Tipps & Tricks, die schnell und ohne viel Aufwand umsetzbar sind und die ein wenig Zeit sparen sollen. Oder einfach mehr Spaß beim Umgang mit Excel bringen. In diesem Beitrag zeige ich dir Tipps zu folgenden Themen:

  • Ein komplettes Arbeitsblatt schnell kopieren
  • Versteckte Zeilen und Spalten erkennen
  • Schaltjahr berechnen
Ich hoffe, da ist auch für dich etwas dabei.

Ein paar schnelle Excel-Tipps für zwischendurch
 

7

Excel für Kreative: Die UNIZEICHEN-Funktion

Aktuelle Excel-Versionen bieten einen Katalog von mehr als 450 Tabellenfunktionen. Viele davon sind so speziell, dass man oft keine Ahnung hat, wofür man sie brauchen kann. In diese Kategorie dürfte auch die Funktion UNIZEICHEN fallen. Oder hast du je von ihr gehört oder kannst gar sagen, wozu sie gut ist? Nun, ich hätte da ein paar interessante Ideen. Vielleicht hast du ja gerade auf so etwas gewartet, und weißt es nur noch nicht! Und so geht's:

Eine ziemlich unbekannte Funktion bietet viel Spielraum für Kreative
 

17

Fast wie eine Matrjoschka: Ein Diagramm im Diagramm

Du kennst doch auch diese russischen Holzpuppen, die ineinander gestapelt werden? Sie heißen Matrjoschka. Auf einem ähnlichen Prinzip basiert das spezielle Excel-Diagramm, das ich dir heute zeigen möchte. Also ein Diagramm im Diagramm. Quasi ein Matrjoschka-Diagramm, nur nicht ganz so schön. Oder vielleicht doch? Und so geht's:

Ein Säulendiagramm, wie du es vermutlich noch nicht kennst
 


12

Excel-Quickies (Vol 43)

Da die Adventszeit entgegen anders lautender Behauptungen zumindest in vielen Firmen selten beschaulich, sondern meistens sehr hektisch ist, sollen dir die heutigen Excel-Quickies wieder zu ein paar Minuten kostbarer Zeit verhelfen. In diesem Beitrag zeige ich dir Tipps zu folgenden Themen:

  • Uhrzeiten ganz fix über den Ziffernblock eingeben
  • Unerwünschte Leerzeichen erkennen
  • Menüband blitzschnell ein- und ausblenden
Da ist sicher auch für dich wieder etwas dabei.

Uhrzeiten über den Ziffernblock eingeben; Leerzeichen am Zellenende erkennen; Menüband blitzschnell aus- und einblenden
 

22

Dropdown-Liste: Dynamisch erweitert und sortiert

Ein kleiner Dauerbrenner in Excel sind Dropdown-Listen: die praktischen kleinen Auswahlfelder, über die man die Dateneingabe komfortabel gestalten und auf zulässige Werte beschränken kann. Heute zeige ich dir einen Weg, wie man die Einträge solcher Listen (fast) automatisch sortiert, erweitert und um Duplikate bereinigt anzeigen lassen kann, wenn sich die zugrunde liegende Datenquelle dynamisch verändert. Und so geht's:

Eine etwas andere Art, wie man Auswahllisten dynamisch gestalten kann.
 

5

Datenanalyse mit Excel: Deskriptive Statistik automatisieren

Excel und Statistik. Zwei Begriffe, die bei vielen Menschen vermutlich vor lauter Begeisterung die Fußnägel kräuseln lassen. Andere wiederum können sich nichts Schöneres vorstellen... Da meine Kenntnisse auf dem Gebiet der Statistik vorsichtig formuliert sehr überschaubar sind, kommt ein Gastautor zu Wort, der wesentlich mehr Erfahrung mitbringt. Robert Grünwald hat schon ein paar mal hier im Blog Statistik-Artikel veröffentlicht und ist daher vielleicht dem einen oder anderen Leser schon bekannt. Er stellt heute ein kleines Tool vor, mit dem sich bestimmte statistische Analysen in Excel vereinfachen lassen. Und so geht's:

Ein kleines Excel-Tool erleichtert statistische Auswertungen.
 


10

Werte gruppieren in Pivot-Tabellen

Als regelmäßiger Leser meines Blogs weißt du wahrscheinlich, das Pivot-Tabellen eines meiner Steckenpferde sind. Schnellere und flexiblere Auswertungen über große Datenmengen sind mit anderen Mitteln in Excel kaum möglich. Und auch wenn du schon länger mit Pivot-Tabellen arbeitest, kennst du vielleicht die spezielle Gruppierungsfunktion noch nicht, die ich dir heute zeigen möchte. Und so geht's:

Eine spezielle Gruppierungsfunktion in Pivot-Tabellen stellt klassische Formellösungen komplett in den Schatten.
 

10

Excel-Quickies (Vol 42)

Heute gibt es wieder ein paar neue Excel-Quickies. Also kleine Tricks und Kniffe, die deine Arbeit mit Excel ein wenig erleichtern oder schneller machen sollen. In diesem Beitrag zeige ich dir Tipps zu folgenden Themen:

  • Textformat ändern
  • Inhalte der Vorgängerzelle übernehmen
  • Superschnelle Autosumme
Da ist sicher auch für dich etwas dabei.

Ein paar schnelle Tastenkürzel und eine ziemliche coole Autosummen-Funktion
 

18

Die INDIREKT-Funktion: Ich kenne einen, der jemanden kennt…

Excel ist über die Jahre hinweg immer komfortabler und benutzerfreundlicher geworden. Allerdings gibt es viele Tabellenfunktionen, deren Sinn sich einem nicht immer sofort erschließt. Dazu gehört beispielsweise auch die INDIREKT-Funktion. Dabei passt diese Funktion ganz hervorragend in unsere heutige vernetzte Zeit, in der Beziehungen so wichtig sind. Es heißt ja immer, man muss nicht alles selber können, es reicht, wenn man jemanden kennt, der weiß wie etwas geht. Und so ähnlich ist das auch mit der INDIREKT-Funktion...

Die INDIREKT-Funktion kann sehr hilfreich sein, wenn man ein wenig um die Ecke denkt...