Schlagwörter Strukturierte Verweise


9

Formatierte Tabellen, relative Bezüge und deren Probleme

Ein extrem praktisches und leistungsfähiges Konzept in Excel sind die formatierten Tabellen ("intelligente Tabellen"). Nicht nur im Zusammenhang mit Pivot-Tabellen und Power Query-Abfragen machen sie das Leben viel einfacher. Auch sonst sind die damit verbundenen Automatiken sehr nützlich. Allerdings haben sie auch ihre Grenzen und Nachteile. Einer davon betrifft relative Zellbezüge. Wo genau das Problem liegt und wie man es umgehen kann, zeigt der heutige Artikel. Und so geht's:

Wie man Probleme mit relativen Bezügen in formatierten Tabellen vermeiden kann
 

Bild: stefanbaier (pixabay.com) 11

Ordnung ins Chaos bringen: Strukturierte Verweise

Hast du auch schon öfter Formeln wie die folgende gesehen und dich gefragt, was hier eigentlich genau berechnet wird: =SUMMEWENN(Tabelle1!G6:K18;Tabelle2!F9;Tabelle1!H6:H18) Es wäre doch manchmal schön, wenn solche schwer lesbaren Formeln etwas mehr Klartext beinhalten würden. Du kennst doch sicherlich die Menüoption, mit der man einen Bereich so schön als Tabelle formatieren kann und damit z.B. jede zweite Zeile in einer anderen Farbe hinterlegt wird. Was hat nun das eine mit dem anderen zu tun? Ganz einfach: Diese formatierten Tabellen ermöglichen sogenannte strukturierte Verweise, die wiederum für eine bessere Lesbarkeit der oben genannten Formel sorgen. Und so geht's:

Mit Hilfe von strukturierten Verweisen werden Formeln durchschaubarer