Der Excel-Blog


Blog-Bang 10

Die Frage nach dem “Warum”

Heute gibt es mal wieder einen besonderen Artikel außer der Reihe. Der geschätzte Blogger-Kollege, Hamsterrad-Revolutionär und Es-sich-gut-gehen-Lasser Markus Cerenak hat zum "Blog-Bang" aufgerufen. Nein, nicht zum Head-Bang. Auch nicht zum Big-Bang. Zum Blog-Bang. Er stellt dabei die Frage nach dem Warum: Warum man tut, was man tut. Was einen antreibt. Was einen motiviert. Das habe ich zum Anlass genommen um mir darüber Gedanken zu machen: Was treibt mich an, diesen Blog hier zu betreiben? Und das ist dabei herausgekommen:



4

Sehr cool: Kartendiagramme in Excel

Heute stelle ich dir eine brandneue und wie ich finde sehr coole Excel-Funktion vor: Karten-Diagramme. Die schlechte Nachricht ist, dass dieses Feature nur für Anwender verfügbar ist, die Excel im Rahmen eines Office-365-Abonnements nutzen. Excel 2016 in der Standalone-Version sowie ältere Excel-Versionen schauen leider mit dem Ofenrohr ins Gebirge. Trotzdem möchte ich dir diese Funktion nicht vorenthalten und gemeinsam mit dir einen Blick darauf werfen. Und so schaut's aus:

Neues Feature in Office 365: Kartendiagramme in Excel
 

Artikelbild-178 2

Ein kleiner Projektplan mit Gantt-Diagramm

Das neue Jahr hat gerade angefangen und die meisten von uns haben vermutlich (wieder) viele gute Vorsätze und sind (noch) voller Tatendrang. Die Erfolgsaussichten steigen ein wenig, wenn man mehr Verbindlichkeit in die Sache bringt und seine Vorsätze mit Zielterminen versieht. Und wie es der Zufall so will (hahaha, wer's glaubt), geht es im heutigen Artikel um Projektpläne. Genauer gesagt, wie man Excel dazu bringt, die schönen farbigen Balken (Stichwort: Gantt-Diagramm) auf einem Zeitstrahl automatisch zu erzeugen. Und so geht's:

Mit Hilfe von ein paar Formatierungsregeln erstellst du einen schönen Projektplan in Excel.
 

Artikelbild-177 3

Die Befreiung von Klammern und Schachteln

Wie im letzten Artikel zu den verschiedenen Bedingungsfunktionen schon angekündigt, geht es heute um ein weiteres "Schmankerl" in Excel beim Einsatz von Bedingungen. Es geht um die neue Funktion WENNS. Auch auf die Gefahr hin, dass sich jetzt gleich viele Leser ärgern: Diese Funktion ist nur in der Excel-Version 2016 im Rahmen von Office 365 verfügbar. "Standalone"-Excel 2016 und Vorgängerversionen können damit leider nichts anfangen. Das soll uns aber nicht daran hindern, trotzdem einen Blick auf diese interessante Funktion zu werfen.

Mit der neuen WENNS-Funktion lässt sich manche Verschachtelung vermeiden.
 


Artikelbild 176 11

WENNS mal wieder ein bisschen mehr Excel sein darf…

Die weit mehr als 450 Funktionen, die Excel in den aktuellen Versionen mitbringt, können Fluch und Segen zugleich sein. Einerseits gibt es kaum einen Bereich, für den es keine eingebaute Funktion gibt. Auf der anderen Seite ist es schwierig, den Überblick zu bewahren und die im Einzelfall benötigte Funktion überhaupt zu finden - geschweige denn zu wissen, ob es die Funktion überhaupt gibt. Dabei schlummern einige echte Perlen in den Excel-Tiefen, die eigentlich fast jeder brauchen kann - aber nicht jeder kennt. Der heutige Artikel gibt einen Überblick über die verschiedenen - wie ich sie nenne - Bedingungsfunktionen. Auch wenn du schon länger mit Excel arbeitest, wirst du in dieser Übersicht vielleicht noch ein paar neue Freunde finden... Und los geht's:

Überblick: Bedingungsfunktionen in Excel (..WENN/..WENNS)
 

Artikelbild-175 4

4 Wege in Excel, um Texte zu verketten

Excel ist nicht nur gut im Umgang mit Zahlen, sondern bietet auch viele praktische Funktionen im Umgang mit Texten. Ein Teilbereich davon ist das Verketten von Texten oder das Verknüpfen von verschiedenen Zellen. Wozu man so etwas braucht? Zum Beispiel, um aus den einzelnen Feldern einer Adressentabelle einen einzigen Datensatz zu bilden. Im heutigen Artikel zeige ich dir 4 verschiedene Möglichkeiten, wie man in Excel Texte bzw. Zellen miteinander verketten kann. Und so geht's:

Verschiedene Wege, mehrere Zellen miteinander zu verknüpfen.
 

Excel-Quickie!

Excel-Quickies im Oktober

Wie heißt es so schön: Es wurde schon mal alles geschrieben, nur nicht von jedem. In diesem Sinne zeige ich in den heutigen Excel-Quickies ein paar Tipps, die nicht auf meinem Mist gewachsen sind, die ich dir aber trotzdem nicht vorenthalten möchte. Im diesem Beitrag geht es um folgende Themen:

  • Ein superschneller Filter
  • SVERWEIS mit zwei Kriterien
  • Wundersame Zellteilung
Da ist sicher auch für dich etwas dabei.

Ein paar schnelle Excel-Tipps für zwischendurch!
 


Artikelbild 173 2

Wie transponiert man mehrzeilige Datensätze in ein vernünftiges Tabellenformat?

Die Verarbeitung von aus externen Quellen stammenden Daten ist ein häufiger Anwendungsfall von Excel. Manchmal liegen diese Daten aber in einem unbrauchbaren oder zumindest unhandlichen Format vor. Wer schon einmal mit Adresslisten (oder Artikellisten) zu tun hatte, bei denen jedes Datenfeld in einer neuen Zeile stand, weiß wovon ich spreche. Wie man solche mehrzeiligen Datensätze in ein einzeiliges Tabellenformat verwandeln kann, zeigt der heutige Artikel. Und so geht's:

Mehrzeilige Datensätze in einzeilige umwandeln: Zwei mögliche Lösungen
 

Artikelbild-172 12

In Excel mit Farben rechnen

Excel bietet bei den Autofiltern ja die ungemein praktische Möglichkeit, nach Text- oder Schriftfarbe zu filtern. Nun stellt sich manch einer die Frage, ob man nicht auch auf Basis von Zellenfarben rechnen kann. Also zum Beispiel die Summe über alle rot eingefärbten Zellen oder die Anzahl aller gelben Zellen berechnen. Das ist in Excel leider (oder zum Glück?) nicht vorgesehen. Wer jedoch partout nicht darauf verzichten will, kommt mit einem kleinen Trick doch auf das gewünschte Ergebnis. Und so geht's:

Mit einem kleinen Trick lässt sich in Excel auch mit Farben rechnen
 

Excel-Quickie! 5

Excel-Quickies im September

Heute gibt es wieder ein paar Excel-Quickies: Schnelle Tipps für zwischendurch und ohne viel Schnickschnack. In diesem Beitrag zeige ich dir Tipps zu folgenden Themen:

  • Zahlenformate für Einzahl und Mehrzahl
  • Zellrahmen "zeichnen"
  • Das erste Wort in einer Zelle entfernen
Ich hoffe, da ist auch für dich etwas dabei.

Ein paar schnelle Tipps, die dir die Arbeit mit Excel erleichtern werden.
 


Artikelbild-170 3

Den Wert an einem Schnittpunkt finden (Variante 2)

Vor ziemlich genau einem Jahr habe ich eine Methode vorgestellt, um mit Hilfe der INDIREKT-Funktion und dem sogenannten Schnittmengenoperator den Wert auszugeben, der sich am Schnittpunkt einer bestimmten Spalte und einer bestimmten Zeile befindet. Die damals gezeigte Lösung ist zwar sehr elegant, hat aber ein paar kleine Nachteile, so dass sie nicht für alle Szenarien immer auch praktikabel ist. Heute zeige ich eine weitere Möglichkeit, das Problem zu lösen. Und so geht's:

Eine weitere Möglichkeit, den Wert eines Schnittpunkts in einer Tabelle auszugeben.
 

Artikelbild-169 5

Die Summe der Top-3-Werte

Nicht nur zu Zeiten von Olympischen Spielen sind Ranglisten sehr beliebt. Vor allem (aber nicht nur) in der Welt der Wirtschaft werden wir ständig mit irgendwelchen Top-Listen konfrontiert: Welcher Verkäufer macht den meisten Umsatz, welche Abteilung hat am meisten Budget eingespart oder wo gibt es die schnellsten Finanzämter? Das Erstellen solcher Hitlisten ist mit Excel kein Problem: Die Funktionen RANG.GLEICH (bzw. RANG), KGRÖSSTE, und KKLEINSTE helfen bei der Ermittlung von Rangfolgen. Wie aber berechnet man z.B. die Summe der 3 größten (oder 5 kleinsten) Werte einer langen Liste? So geht's:

Mit einem kleinen Trick lässt sich die Summe einer Top-X-Liste berechnen
 

Artikelbild-168 4

Bedingte Formatierung mit eigenen Symbolen

Die bedingte Formatierung ist eine geniale Funktion in Excel, um seine Daten mit minimalem Aufwand optisch aufzuwerten. Und das Ganze eben - wie der Name schon sagt - abhängig von bestimmten Bedingungen. Dabei lassen sich z.B. mit Ampel-Symbolen oder Trendpfeilen einzelne Werte oder Entwicklungen hervorheben. Wem diese vordefinierten Symbolsätze jedoch nicht ausreichen, kann mit Hilfe eines kleinen Tricks eigene Symbole für die Formatierung einsetzen. Und so geht's:

Statt den vordefinierten Symbolsätzen in der bedingten Formatierung eigene Symbole verwenden