Monatliche Archive: August 2016


Artikelbild-170 3

Den Wert an einem Schnittpunkt finden (Variante 2)

Vor ziemlich genau einem Jahr habe ich eine Methode vorgestellt, um mit Hilfe der INDIREKT-Funktion und dem sogenannten Schnittmengenoperator den Wert auszugeben, der sich am Schnittpunkt einer bestimmten Spalte und einer bestimmten Zeile befindet. Die damals gezeigte Lösung ist zwar sehr elegant, hat aber ein paar kleine Nachteile, so dass sie nicht für alle Szenarien immer auch praktikabel ist. Heute zeige ich eine weitere Möglichkeit, das Problem zu lösen. Und so geht's:

Eine weitere Möglichkeit, den Wert eines Schnittpunkts in einer Tabelle auszugeben.
 

Artikelbild-169 5

Die Summe der Top-3-Werte

Nicht nur zu Zeiten von Olympischen Spielen sind Ranglisten sehr beliebt. Vor allem (aber nicht nur) in der Welt der Wirtschaft werden wir ständig mit irgendwelchen Top-Listen konfrontiert: Welcher Verkäufer macht den meisten Umsatz, welche Abteilung hat am meisten Budget eingespart oder wo gibt es die schnellsten Finanzämter? Das Erstellen solcher Hitlisten ist mit Excel kein Problem: Die Funktionen RANG.GLEICH (bzw. RANG), KGRÖSSTE, und KKLEINSTE helfen bei der Ermittlung von Rangfolgen. Wie aber berechnet man z.B. die Summe der 3 größten (oder 5 kleinsten) Werte einer langen Liste? So geht's:

Mit einem kleinen Trick lässt sich die Summe einer Top-X-Liste berechnen
 

Artikelbild-168 4

Bedingte Formatierung mit eigenen Symbolen

Die bedingte Formatierung ist eine geniale Funktion in Excel, um seine Daten mit minimalem Aufwand optisch aufzuwerten. Und das Ganze eben - wie der Name schon sagt - abhängig von bestimmten Bedingungen. Dabei lassen sich z.B. mit Ampel-Symbolen oder Trendpfeilen einzelne Werte oder Entwicklungen hervorheben. Wem diese vordefinierten Symbolsätze jedoch nicht ausreichen, kann mit Hilfe eines kleinen Tricks eigene Symbole für die Formatierung einsetzen. Und so geht's:

Statt den vordefinierten Symbolsätzen in der bedingten Formatierung eigene Symbole verwenden