Kategorien Matrix


2

Eine Funktion liefert alle Treffer

Vor etwa 4 Jahren hatte ich einen Artikel unter dem Titel "Besser als SVERWEIS: Alle Werte finden" veröffentlicht. Damit habe ich offensichtlich einen Schmerzpunkt bei vielen Excel-Anwendern angesprochen, denn dieser Beitrag ist einer der beliebtesten und am meisten kommentierten überhaupt. Die dort gezeigte Formel, um das Problem zu lösen, ist jedoch relativ kompliziert und für Otto-Normal-Excelanwender nur schwer durchschaubar. Mittlerweile sind 4 Jahre vergangen und Excel hat sich weiterentwickelt. Grund genug also, einen geradezu unfassbar einfachen Lösungsweg mit aktuellen Bordmitteln vorzustellen. Worin genau das genannte Problem besteht und wie die neue Lösung aussieht, erfährst du im heutigen Beitrag. Und so geht's:

Eine neue Tabellenfunktion in Excel liefert ALLE gesuchten Werte
 

17

Goodbye SVERWEIS, willkommen XVERWEIS!

Gefürchtet, geliebt und irgendwie unausweichlich. Die allseits bekannte SVERWEIS-Funktion könnte auch aus dem Buch "Der Herr der Ringe" stammen: "Eine Funktion, sie zu knechten, sie alle zu finden, ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden" So fühlt sich zumindest mancher Excel-Einsteiger, wenn er Bekanntschaft mit dem SVERWEIS macht. Wenn man ihn jedoch einmal gemeistert hat, kommt man nur schwer wieder davon los. Nun, du kannst den SVERWEIS getrost in den Schicksalsberg werfen. Denn jetzt gibt es den XVERWEIS Was diese neue Excel-Mehrzweckwaffe kann, erfährst du in diesem Artikel.

Diese neue Funktion ist wie der SVERWEIS, nur um Klassen besser!
 

11

Formatierte Tabellen, relative Bezüge und deren Probleme

Ein extrem praktisches und leistungsfähiges Konzept in Excel sind die formatierten Tabellen ("intelligente Tabellen"). Nicht nur im Zusammenhang mit Pivot-Tabellen und Power Query-Abfragen machen sie das Leben viel einfacher. Auch sonst sind die damit verbundenen Automatiken sehr nützlich. Allerdings haben sie auch ihre Grenzen und Nachteile. Einer davon betrifft relative Zellbezüge. Wo genau das Problem liegt und wie man es umgehen kann, zeigt der heutige Artikel. Und so geht's:

Wie man Probleme mit relativen Bezügen in formatierten Tabellen vermeiden kann
 


Artikelbild-233 4

Dynamische Arrayfunktionen (Teil 2)

Kürzlich hatte ich dir ja schon ein paar neue Excel-Funktionen vorgestellt, die noch nicht der breiten Öffentlichkeit zur Verfügung stehen: SORTIERE, FILTER und EINDEUTIG. Falls du diesen spannenden Einblick in die nahe Zukunft verpasst hast, empfehle ich dir unbedingt, diesen Artikel nachzulesen: Ein Blick in die Zukunft: Dynamische Arrayfunktionen Heute zeige ich zwei weitere interessante Array-Funktionen, die bald Einzug in die Excel-Welt finden dürften: SORTIERENNACH und SEQUENZ. Und so geht's:

Zwei weitere Beispiele aus der zukünftigen Kategorie der dynamischen Array-Funktionen
 

Artikelbild-231 17

Ein Blick in die Zukunft: Dynamische Arrayfunktionen

Der heutige Artikel fällt etwas aus der Reihe, denn ich werde dir Dinge in Excel zeigen, die noch nicht sehr viele Menschen gesehen haben! Ich möchte mit dir einen Blick in die Excel-Zukunft werfen, wo vieles von dem, was wir bisher von Tabellenfunktionen gekannt haben, auf den Kopf gestellt wird. Bist du neugierig geworden? Gut so! Dann lehn' dich entspannt zurück und freue dich auf die Lektüre. Ach ja, noch ein kleiner Hinweis für die ganz Misstrauischen unter uns: Nein, auch wenn es das Datum vielleicht vermuten lässt, ist in diesem Artikel KEIN Aprilscherz versteckt. Und los geht's:

Der Umgang mit Arrays wird sich in Excel grundlegend ändern. Hier gibt es einen kleinen Ausblick.
 

Artikelbild-230 22

Eine Dateiliste in Excel erzeugen

Manchmal benötigt man in Excel eine Liste aller Dateien eines bestimmten Verzeichnisses. Leider bietet Excel dafür keine eingebaute Funktion. Trotzdem lässt sich diese Aufgabe auf unterschiedlichen Wegen lösen, zum Beispiel per Makroprogrammierung oder mit Hilfe von Power Query ("Daten abrufen und Transformieren"). Im heutigen Artikel zeige ich dir jedoch einen anderen Weg, bei dem wir doch nur ein paar Formeln verwenden werden. Und so geht's:

Mit einer alten Excel-4-Makrofunktion eine Dateiliste erstellen
 


Artikelbild-229 14

Wie ein SVERWEIS von hinten: Den letzten Wert finden

Jeder Excel-Anwender, der mit der SVERWEIS-Funktion vertraut ist, weiß, dass man damit immer das erste Ergebnis zu einem gesuchten Wert finden kann. Wenn jedoch das letzte Vorkommen gesucht wird, hilft der SVERWEIS nicht weiter. Hier muss man zu ein paar Tricks greifen. Aber auch das ist kein großes Hexenwerk. In meiner hier vorgestellten Lösung werden wir ein paar andere Funktionen miteinander kombinieren und so das gewünschte Ergebnis erzielen. Und so geht's:

SVERWEIS findet immer den ersten Wert. Aber wie findet man den letzten?
 

Artikelbild-228 20

Eine spezielle Verkettung von Zellen

Der heutige Artikel ist einem Leser zu verdanken, der folgendes Problem hatte: In einer Exceltabelle wird für jeden Mitarbeiter ein Kreuzchen gesetzt, wenn dieser Mitarbeiter am betreffenden Tag Urlaub hat. Du kennst vermutlich diese Art von Urlaubsübersichten. Nun soll aber zusätzlich in einer Zusammenfassung eine Liste nur dieser genommenen Urlaubstage angezeigt werden. Ich fand diese Aufgabenstellung sehr interessant und möchte dir meine Lösung im folgenden Beitrag zeigen. Und so geht's:

Ein praktischer Anwendungsfall für das Zusammenfassen von mehreren Zellen
 

Artikelbild-225 6

Forecast-Diagramm mit Pfiff

Die Idee zum heutigen Artikel habe ich mir bei meinem geschätzten Excel-Kollegen Andreas Thehos "ausgeliehen". Der hat auf den Excellent Days 2018 ein Umsatzdiagramm gezeigt, das er mit ein paar Tricks um einen dynamischen Kasten erweitert hat. Durch diesen coolen Effekt lassen sich die Istwerte von den Planwerten sehr eindrucksvoll abgrenzen. Wie das aussieht und wie man so ein Diagramm erstellt, zeigt der folgende Beitrag. Und so geht's:

Mit ein paar Tricks lässt sich ein schlichtes Liniendiagramm mit einer dynamischen Box aufpeppen.
 


Artikelbild-222 47

Liste nur mit eindeutigen Werten erstellen

Vor einiger Zeit hatte ich in einem Artikel beschrieben, wie man in einer Liste mit Duplikaten die Anzahl der eindeutigen Werte bestimmt. Der heutige Artikel geht einen Schritt weiter: Ich möchte nicht nur wissen, wie viele eindeutigen Werte es gibt, sondern ich möchte diese gleich in einer eigenen Liste ausgeben. Also frei von Dubletten. Und zwar mit Hilfe von Excel-Formeln. Und so geht's:

Mit Hilfe einer Matrixformel können aus einer Liste nur die eindeutigen Werte extrahiert werden (ohne Duplikate)
 

Artikelbild-221 5

Sortiert oder nicht sortiert?

Der Umgang mit Listen gehört zum täglichen Brot des geplagten Excel-Anwenders. Das Programm bietet dafür auch viele Hilfsmittel: Filter, diverse Sortier- und Gruppierungsfunktionen etc. Wie man eine Liste nur mit Hilfe von Formeln automatisch sortieren kann, habe ich schon vor längerer Zeit in einer dreiteiligen Artikelserie beschrieben (Teil 1, Teil 2 und Teil 3). Was ist aber, wenn du vielleicht nur herausfinden möchtest, ob eine Liste überhaupt sortiert ist oder nicht? Auch das lässt sich mit Hilfe von ein paar kleinen Formeln einfach feststellen. Und so geht's:

Zwei Möglichkeiten, wie man per Formel eine Liste auf ihre Sortierung prüft.
 

Artikelbild-200 6

Eine Frage der HÄUFIGKEIT

Auch wenn du mit Statistik eher auf Kriegsfuß stehst (so wie ich), könnte die heute vorgestellte Funktion für dich interessant sein: Es geht um die HÄUFIGKEIT. Du bist Lehrer und möchtest die Ergebnisse der letzten Schulaufgabe zusammengefasst haben? Wieviele Einser, Zweier oder Dreier wurden geschrieben? Du arbeitest in der Personalabteilung und möchtest die Verteilung der Mitarbeiter nach Altersklassen bestimmen? Du bist Vertriebscontroller und möchtest kalkulieren, in welchem Preissegment ein Produkt am häufigsten verkauft wurde? Dann solltest du diese Funktion kennen! Und so geht's:

Eine weniger bekannte Funktion hilft bei der Berechnung von Intervallen und Klassen