Wer hat an der Uhr gedreht? 12

Vor 9 Jahren hat Excel (nicht nur) sein Gesicht grundlegend verändert.
 

Heute gibt es ausnahmsweise keinen konkreten Excel-Tipp. Nach einem Blick in den Kalender und daher aus gegebenem Anlass habe ich mich entschieden, einen allgemeineren Artikel über Excel zu schreiben.

Weißt du, was du vor 9 Jahren gemacht hast?

Vor 9 Jahren, genauer gesagt am 30.01.2007, führte Microsoft mit Excel 2007 eine komplett neue Benutzerführung ein.

Die alte Menüleiste wurde durch das sogenannte “Ribbon” ersetzt, im deutschsprachigen Raum “Menüband” bzw. “Multifunktionsleiste” genannt. Diese sorgte bei vielen Anwendern – mich eingeschlossen – anfangs für ziemlichen Verdruß. Denn nichts war mehr, wie man es bisher kannte.

Aber nicht nur an der Oberfläche wurde kräftig geschraubt. Gleichzeitig wurde mit Excel 2007 ein neues Dateiformat auf XML-Basis eingeführt. Die offensichtlichste Neuerung, die sich daraus ergab, waren massiv größere Arbeitsblätter.

Wo bisher maximal 65.536 Zeilen und 256 Spalten (A bis IV) möglich waren, konnten Arbeitsblätter ab jetzt bis zu 1.048.576 Zeilen und 16.384 Spalten (A bis XFD) groß werden. Gerade für Anwender, die große Datenmengen aus externen System verarbeiten mussten, war dies ein Geschenk des Himmels.

Hier ist eine kleine Übersicht über ein paar technische Limitierungen zwischen den Excel-Versionen:

MerkmalExcel 2003 und älterExcel 2007 - 2016
Standard-Dateiformat*.xls*.xlsx
Spalten256 (A - IV)16.384 (A - XFD)
Zeilen65.5361.048.576
Anzahl Tabellenfunktionen329350 - 466
Sortierschlüssel364
Farben564.294.967.296
Verschachtelungen in Funktionen764

Eine zwar nicht mehr ganz taufrische, dennoch unglaublich detaillierte Aufstellung der technischen Limits und Unterschiede zwischen den Versionen findet man bei Xlimits.

Manchmal werde ich von Anwendern gefragt: Wie finde ich denn heraus, welche Version ich eigentlich installiert habe?

Die Kurzfassung: Vergleiche die folgenden Bilder mit deiner Excel-Oberfläche:

Excel 2003 und älter:
Die bis dahin übliche klassische Menü- und Symbolleiste.

Excel-97 - 2003

Excel-97 – 2003. Zeit für eine neue Version!

Excel 2007:
Deutlichstes Merkmal ist die runde Office-Schaltfläche links vom Start-Register.

Excel 2007

Excel 2007

Excel 2010:
Die Office-Schaltfläche wurde durch das Datei-Menü ersetzt.

Excel 2010

Excel 2010

Excel 2013:
Das in Excel 2007 und 2010 noch “plastischer” wirkende Menüband wurde durch eine modernere “flache” Version ersetzt.

Excel 2013

Excel 2013

Excel 2016:
Viel Grün und verglichen zu 2013 nochmal stärker an die Windows-10-Oberfläche angepasst.

Excel 2016

Excel 2016

Wer es etwas genauer wissen möchte, kann Details dazu hier auf der Seite von Microsoft nachlesen:
Welche Version von Office verwende ich?

Mit Excel 2007 wurde das neue Menüband eingeführt, aber erst mit Excel 2010 konnte man es endlich richtig auf seine Bedürfnisse hin anpassen. Excel 2007 ermöglichte lediglich ein paar Änderungen ganz oben in der Schnellzugriffsleiste, eine Anpassung des Menübandes an sich war jedoch noch nicht vorgesehen. Womit bewiesen wäre, dass man nicht immer auf die erste Sau aufspringen soll, die durch’s Dorf getrieben wird…

Trotzdem:
9 Jahre neue Benutzerführung in Excel ist eine verdammt lange Zeit. Wenn damals dein Kind geboren wurde, kommt es in diesem Jahr in die 3. Klasse. Und wenn du keine Kinder hast: Im Jahr 2007 stieg die Mehrwertsteuer in Deutschland von 16% auf 19 %, George W. Bush war noch Präsident der Vereinigten Staaten, in Europa wütet der Orkan “Kyrill” – also alles schon ziemlich lange her, oder?

Und warum erzähle ich das?

Nun, solltest du immer noch mit einer Excel-Version 2003 oder älter “herumkrebsen”, wäre es vielleicht doch langsam an der Zeit, auf eine aktuellere Version umzusteigen – bevor die Kinder noch aus dem Haus sind 😉

Und nächste Woche geht’s hier wieder mit “richtigen” Excel-Tipps weiter.

 

Das könnte dich auch interessieren:

Und immer daran denken: Excel beißt nicht!

P.S. Die Lösung ist immer einfach. Man muss sie nur finden.
(Alexander Solschenizyn)

P.P.S. Das Problem sitzt meistens vor dem Computer.



Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

12 Gedanken zu “Wer hat an der Uhr gedreht?

  • Gerhard Pundt

    Hallo Martin,
    ein interesannter Beitrag. Ich selbst arbeite ja noch mit Excel 2007, denke aber ueber einen Wechsel nach. wobei ich die Windows-Version (2007) nicht wechseln moechte. Microsoft gibt da keine brauchbaren Empfehlungen, ich habe aber gehoert, dass Excel 2013 funktionieren soll.
    Hast du vielleicht einen Tipp, wo ich mich informieren kann?
    Viele Grueße
    Gerhard

    • Tom

      Hallo Gerhard,

      laut Aussage von Microsoft kann man Office 2013 unter Windows 7 betreiben:

      Komponente Anforderungen für Office 2013
      […]
      Betriebssystem
      Windows 7 (32 Bit oder 64 Bit)
      Windows 8 (32 Bit oder 64 Bit)
      Windows 8.1 (32 Bit oder 64 Bit)
      Windows Server 2008 R2 (64 Bit)*
      Windows Server 2012 (64 Bit)**
      64-Bit-Produkte von Office 2013 werden nur unter den folgenden Windows-Betriebssystemen unterstützt:
      Windows 7 (64 Bit)
      Windows 8 (64 Bit)
      Windows 8.1 (64 Bit)
      Windows Server 2008 R2 (64 Bit)*
      Windows Server 2012 (64 Bit)**
      *Windows Server 2008 R2 ist nur in der 64-Bit-Architektur verfügbar
      **Windows Server 2012 ist nur in der 64-Bit-Architektur verfügbar

      https://technet.microsoft.com/de-de/library/ee624351(v=office.15).aspx

    • Martin Weiß Beitragsautor

      Hallo Gerhard,

      ich war leider viel zu langsam, Tom hat ja schon ganze Arbeit geleistet mit den notwendigen Infos.

      Schöne Grüße,
      Martin

  • Tom

    Hallo Martin,

    danke mal wieder für die klare Übersicht.

    Ich möchte diese noch mit Informationen zum Microsoft Support ergänzen:
    Der Support für Excel 2003 ist bereits ausgelaufen, der normale Support (“Mainstream”) für Excel 2007 und Excel 2010 ebenfalls [1]. Vor allem professionelle Nutzer müssen sich bewusst sein, daß es nur noch einen Support für Sicherheitsfehler [2] bei diesen beiden letzten Versionen gibt. Ich würde nicht die Verantwortung übernehmen wollen, daß in den von mir erstellten Dateien eventuell Sicherheitslücken sind, die zum Nachteil meines Kunden verwendet werden können, der diese verwendet.

    Links:
    [1] http://www.allyncs.com/docs/lifecyclesupport.html
    [2] https://support.microsoft.com/nl-nl/gp/lifepolicy/de

    • Martin Weiß Beitragsautor

      Hallo Tom,

      vielen Dank für die umfangreichen Ergänzungen. Insbesondere das Thema mit dem auslaufenden Support durch Microsoft ist in der Tat gerade für Firmenanwender eine wichtige Information.

      Schöne Grüße,
      Martin

  • Andreas Unkelbach

    Hallo Martin,

    auch wenn ich dir zustimme, dass ein Wechsel auf ein aktuelleres Office sinnvoll ist (derzeit nutze ich ebenfalls an der Arbeit Office 2007, am PC Office 2010 und am Notebook Office 2013) muss man respektvoll gegenüber Microsoft anerkennen, dass Sie für Support noch immer auf https://support.office.com/de-de/article/Aktualisieren-von-Office-2003-Wissen-wo-sich-die-Men%C3%BC-und-Symbolleistenbefehle-im-Men%C3%BCband-befinden-1c84883e-1212-4b35-868d-b865f79fda87 eine interaktive Umstiegshilfe von Office 2003 nach Office 2010 anbieten, die ich auch weiterhin gerne verwende :-). Hin und wieder findet sich leider doch noch die ein oder andere Funktion wo man sich fragt, wo diese in der alten Version vorhanden war.

    @Gerhard:

    Sofern du bei Windows 7 bleiben möchtest ist ein Einsatz von Office 2016 laut KB von Microsoft problemlos möglich:

    https://support.office.com/de-de/article/Warum-kann-ich-Office-2013-oder-Office-2016-nicht-unter-Windows-XP-oder-Windows-Vista-installieren-eb587689-fc9b-4df1-8eab-0b7e92be52e8

    Lediglich bei Windows Vista gibt es hier wohl Probleme. Persönlich nutze ich Office 2010 unter Windows 7 und Office 2013 auf Windows 10.

    Viele Grüße
    Andreas

    • Martin Weiß Beitragsautor

      Hallo Andreas,

      die von Dir genannte Umstiegshilfe kannte ich noch gar nicht. Die hätte mir vor ein paar Jahren sicherlich einiges an Frust und Kopfzerbrechen erspart. Das kann für den einen oder anderen Anwender sicherlich noch sehr wertvoll sein.

      Vielen Dank für die Info!

      Schöne Grüße,
      Martin

      • Andreas Unkelbach

        Hallo Martin,

        zur Einführung von Ribbons hatte Microsoft diese Art der Darstellung auch tatsächlich als interaktive Website erstellt, so dasss diese Seite gerne zu Schulungszwecken weitergeleitet wurde. Mittlerweile ist mir die Oberfläche von Excel 2003 noch am Ehesten in OpenOffice vertraut und in die dargebotenen Programme schaue ich nur sehr selten.

        So nachvollziehbar die Bewegung in Richtung SaS (Mietsoftware) von Micrososoft auch ist sehe ich die Updatepolitik dennoch ein wenig kritisch gerade im betrieblichen Umfeld…Allerdings werden ja zur Zeit noch immer Office Pakete ohne Miete angeboten, so unterscheidet sich Micrososft dann tatsächlich angenehm von Adobe.

        Dennoch ist die Frage der ordentlichen Lizensierung und des geeigneten OfficePaket eine Frage, die sicherlich einige weitere Artikel hervorbringen kann.

        Viele Grüße
        Andreas

        • Martin Weiß Beitragsautor

          Hallo Andreas,

          danke für Deinen Kommentar. Am Thema Lizensierung scheiden sich sicherlich die Geister. Ich ich hoffe, dass Microsoft noch lange die Kaufvarianten anbietet, auch wenn aus nachvollziehbaren Gründen das Mietmodell in den Mittelpunkt der Werbemaßnahmen gestellt wird. Vermutlich bleibt es also auch hier nur noch eine Frage der Zeit, bis es nur noch das Mietmodell gibt.

          Schöne Grüße,
          Martin

  • Christian Fette

    “Bevor die Kinder aus dem Haus sind”? Das ist gut. 🙂
    Zeigen diese doch einem schon recht früh, das man total antiquiert ist…
    Zitate wie “Boarrr, Papa, kennst Du das etwa nicht?” sind da an der Tagesordnung…

    Ich grüße mit einem kollegialem Winken nach Langenpreising
    Christian

  • Gerhard Pundt

    Hallo an alle Kommentatoren,
    ich bedanke mich herzlich bei dir, Martin, bei Tom und bei Andreas fuer die Tipps zu den Umstiegmoeglichkeiten. Das hilft mir dich ein gutes Stueck weiter.
    Viele Grueße
    Gerhard