Schlagwörter Textfunktionen


15

Wie heißt du? Den Namen des Arbeitsblattes in Excel ermitteln

Eine auf den ersten Blick triviale Fragestellung entpuppt sich als ziemlich kniffelig: Wie kann man eingentlich in einer Excel-Formel den Namen eines Arbeitsblattes ermitteln? Wozu man so etwas braucht? Zum Beispiel um ein Inhaltsverzeichnis seiner Arbeitsblätter zu erstellen, welches sich auch automatisch anpasst, wenn ein Blatt umbenannt wird. Kaum zu glauben, aber es gibt in Excel dafür keine Standardfunktion. Trotzdem ist eine Lösung ohne großen Aufwand möglich. Und so geht's:

Der Name eines Excel-Arbeitsblattes lässt sich mit der ZELLE-Funktion und einem kleinen Trick ermitteln.
 

Zellteilung (Quelle: Wikipedia)

Ausflug in die Biologie: Zellteilung in Excel

Kürzlich bin ich von einem Freund gefragt worden, ob man denn in Excel eine Zelle teilen könne. Da ich anfangs nicht genau wußte, wie er das meinte, kam ich kurz ins Grübeln. Wikipedia meint dazu folgendes: "Die Zellteilung [...] ist der biologische Vorgang der Teilung einer Zelle. Das Plasma und andere Bestandteile der Mutterzelle werden auf die Tochterzellen aufgeteilt, indem zwischen ihnen Zellmembranen eingezogen oder ausgebildet werden. Dabei entstehen meistens zwei, manchmal auch mehr Tochterzellen." Jetzt wurde es mir klar, natürlich geht das auch in Excel!

Kann man in Excel eine Zelle teilen? Klar, die Biologie funktioniert auch hier.
 

Bild: PublicDomainPictures (pixabay.com)

Kleine Helfer für den Schreiberling: Nützliche Textfunktionen

Im meinem Artikel Links, rechts, vor, zurück... habe ich ja schon einige Textfunktionen vorgestellt und gezeigt, wozu man sie brauchen kann. Heute wollen wir uns ein paar weitere dieser nützlichen Helfer um Umgang mit Zeichenketten ansehen:

  • VERKETTEN
  • GLÄTTEN
  • WIEDERHOLEN
Und so geht's:

Diese Textfunktionen erleichtern den Umgang mit Zeichenketten in Excel
 


Bild: PublicDomainPictures (pixabay.com) 4

Stolperfallen beim Textimport

Oft muss man in Excel Listen weiterverarbeiten, die mit anderen Programmen erzeugt wurden und nur im Textformat vorliegen. Das ist im Normalfall auch kein großes Problem, da Excel z.B. Textdateien im CSV-Format (CSV = comma separated value; durch Komma getrennte Werte) wunderbar einlesen und ohne großes Nachfragen auch gleich schön in die richtigen Spalten aufteilen kann. Zumindestes meistens. Manchmal ist Excel jedoch ein wenig zu schlau und wandelt Postleitzahlen einfach in Werte um, und schneidet dabei etwaige führenden Nullen einfach ab. Oder aber es wird die Zeichencodierung der Quelldatei nicht richtig erkannt, was zu unschönen Ergebnissen bei Umlauten führen kann. Mit etwas "Gewußt wie" lässt sich dieses Problem aber leicht umgehen. Und so geht's:

Die "Intelligenz" von Excel beim Textimport austricksen
 

Bild: geralt (pixabay.com) 1

Links, rechts, vor, zurück…

Keine Angst, das wird kein Artikel über das Lied der 3 lustigen Moosacher. Heute geht es vielmehr um einige gleichnamige Excel-Funktionen, mit denen man Texte bearbeiten kann. Konkret werden dabei die folgenden Funktionen behandelt:

  • LINKS()
  • RECHTS()
  • TEIL()
  • FINDEN()
  • LÄNGE()
Wozu kann man nun Textfunktionen in einer Tabellenkalkulation wie Ecxel überhaupt gebrauchen?

Textfunktionen erleichtern die Arbeit mit ....? Genau, Texten!