Schlagwörter Pivottabelle


Artikelbild-155 9

Dropdown-Liste Spezial

Auswahllisten oder Dropdown-Listen sind in Excel extrem beliebt. Sie erleichtern dem Anwender die Dateneingabe, verhindern Fehler und lassen deine Tabelle einfach professionell erscheinen. Es gibt nur ein kleines Ärgernis: Wenn neue Einträge in der Auswahlliste dazukommen sollen, ist meistens Handarbeit angesagt. Heute zeige ich dir, wie man eine Dropdown-Liste erstellt, die

  • automatisch neue Einträge aufnimmt
  • alphabetisch sortiert ist
  • keine doppelten Einträge enthält
Und das alles (fast) vollautomatisch! Und so geht's:

Mit ein paar kleinen Tricks ist die Pflege von Dropdown-Listen ein Kinderspiel.
 

Excel-Quickie!

Excel-Quickies im Oktober

Damit Du nicht so viel unnütze Zeit vor dem Computer vertrödeln musst, gibt es heute wieder ein paar Excel-Quickies. Zeit sparende Excel-Tipps, die sofort umgesetzt werden können und die ohne viel Schnick-Schnack schnelle Ergebnisse liefern. In diesem Beitrag zeige ich dir folgende Tricks:

  • Spaltenbreite in Pivot-Tabellen beibehalten
  • Filter blitzschnell aus- und einschalten
  • Alle Arbeitsmappen ruckzuck schließen
Da sollte auch für dich etwas dabei sein!

Ein paar schnelle Excel-Tipps für zwischendurch.
 

Artikelbild 129 5

Verdichten und Gruppieren in Pivot-Tabellen

Pivot-Tabellen sind in Excel eine wirklich feine Angelegenheit. Leider haben viele Leute völlig zu Unrecht einen Heidenrespekt davor (falls auch du zu ihnen gehören solltest, empfehle ich dir diesen Einsteiger-Artikel). Ein besonders praktisches Feature möchte ich dir heute vorstellen. Wenn die Ausgangstabelle nämlich viele verschiedene Datumswerte enthält und man seine Pivot-Tabelle z.B. nach Monaten oder Quartalen verdichten möchte, geht das mit mit wenigen Klicks. Und zwar so:

Mit wenigen Klicks lassen sich Datumswerte in einer Pivot-Tabelle verdichten
 


Bild: Daniel Nanescu (Splitshire.com) 20

Wenn’s auf den Einzelnen ankommt: Werte in Pivot-Tabellen ansprechen

Wie man zu Analysezwecken seine Daten mit Hilfe von Pivot-Tabellen verdichtet, habe ich schon in den Artikeln Der beste Freund des Excel-Analysten: Pivot-Tabellen und Der Horror geht weiter: Pivot-Tabellen Teil 2 gezeigt. Wie greift man jetzt aber gezielt auf einzelne Ergebnisse innerhalb einer Pivot-Tabelle zu, um diese woanders weiterzuverarbeiten? (Und warum sollte man so etwas überhaupt wollen?) Hier bekommst du die Antworten darauf:

Mit der Funktion PIVOTDATENZUORDNEN kannst du gezielt Ergebnisse aus deiner Pivot-Tabelle herauspicken und weiterverarbeiten.
 

Bild: geralt (pixabay.com) 9

Der Horror geht weiter: Pivot-Tabellen Teil 2

Pivot-Tabellen: Für die einen ein mächtiges Analysewerkzeug, für die anderen der Inbegriff von Excel-Horror. Falls du zur letzteren Kategorie gehören solltest, empfehle ich dir zunächst meine wirklich leichte Einführung in Pivot-Tabellen. Im heutigen Artikel zeige ich dir ein paar weitere Tipps im Umgang mit Pivot-Tabellen:

  • Datenquelle verändern
  • Drilldown
  • Gruppieren von Elementen
Und los geht's!

Die Arbeit mit Pivot-Tabellen: Datenquelle ändern, Drilldown und eigene Gruppierungen von Daten
 

Bild: geralt (pixabay.com) 20

Der beste Freund des Excel-Analysten: Pivot-Tabellen

Viele Excel-Anwender haben schon davon gehört, aber viele können nicht so richtig etwas damit anfangen oder haben gar Angst vor ihnen: Pivot-Tabellen. Wozu braucht man sie und wie funktionieren sie? Mit Pivot-Tabellen lassen sich umfangreiche Datenbestände in Excel per Mausklick verdichten, neu anordnen und analysieren. Und das Schöne dabei: Es geht wirklich kinderleicht und die Ursprungsdaten werden dabei nicht verändert! Und so geht's:

Mit Pivot-Tabellen lässt sich umfangreiches Datenmaterial kinderleicht analysieren.