Schlagwörter INDEX


Artikelbild-162 5

Excel-Tricks mit Steuerelementen (Teil 2)

In der letzten Woche habe ich hier eine Möglichkeit vorgestellt, mit nur einem einzigen Dropdown-Feld eine ganze Liste in Excel zu befüllen. Für den Einstieg ganz nett, aber noch nicht so richtig komfortabel. Heute greife ich das Thema nochmal auf und zeige Dir, wie sich mit wenig Aufwand noch deutlich mehr aus den Steuerfeldern herausholen lässt. Und so geht's:

Im Teil 2 der Artikelserie geht es um das Kombinationsfeld aus den ActiveX-Steuerelementen.
 

Artikelbild 153 57

Besser als SVERWEIS: Alle Werte finden

Der SVERWEIS ist mit Sicherheit eine der wichtigsten Funktionen, die dem versierten Excel-Anwender zur Verfügung stehen und sie gehört natürlich auch zu meinen Favoriten. Die SVERWEIS-Funktion liefert bekanntermaßen zu einem Suchkriterium in der einen Tabelle den ersten gefundenen Treffer aus einer anderen Tabelle zurück. Was macht man aber, wenn der gesuchte Wert mehrmals vorkommt und man gerne alle Ergebnisse angezeigt bekommen möchte? Hier ist der SVERWEIS leider hoffnungslos überfordert. Wie man so etwas trotzdem hinbekommt, zeigt der heutige Artikel.

Was der SVERWEIS nicht kann: Alle Treffer zu einem Suchkriterium liefern. So geht's trotzdem.
 

Artikelbild 152 6

Datumsberechnung Spezial (Teil 2)

Nachdem ich vor zwei Wochen im ersten Teil dieser Kurzserie gezeigt habe, wie man den letzten bestimmten Wochentag (z.B. den letzten Montag) in einem Monat findet, werde ich heute die Flexibilität noch etwas erhöhen. In diesem Artikel zeige ich, wie man bestimmt, auf welches Datum z.B. der erste Montag, der zweite Mittwoch oder der dritte Donnerstag eines Monats fällt. Wenn du dich also in dem kommenden Jahr konsequent von jeder am zweiten Dienstag im Monat stattfindenden Abteilungsbesprechung abseilen willst, dann hilft dieser Beitrag vielleicht bei deiner Urlaubsplanung...

Wie berechnet man den zweiten Mittwoch, den dritten Freitag oder den vierten Montag eines Monats?
 


Artikelbild 144 6

Den letzten Wert einer Liste finden

Vielen Excel-Anwendern dürfte bekannt sein, wie man mit Hilfe der SVERWEIS-Funktion einen bestimmten Wert in einer Liste findet. Wenn der gesuchte Eintrag mehrmals in der Liste vorhanden ist, dann gibt die SVERWEIS-Funktion üblicherweise den ersten Wert wieder. Was macht man aber, wenn man eigentlich den letzten Wert bräuchte? Wann also z.B. ein Produkt zum letzten Mal verkauft wurde? Hier hilft der SVERWEIS leider nicht weiter. Ein etwas kniffeliges Problem, das wir in diesem Artikel ganz elegant lösen werden. Und so geht's:

Wenn der SVERWEIS mal versagt, kann SUMMENPRODUKT vielleicht weiterhelfen
 

Artikelbild Bedingte Formatierung 6

Praxisfall: Bedingte Formatierung im Entfernungsrechner

Die "Bedingte Formatierung" in Excel bietet unzählige Möglichkeiten, Tabelleninhalte dynamisch und abhängig von bestimmten Kriterien oder Ereignissen ansprechend aufzubereiten. Heute zeige ich Dir am Beispiel eines Entfernungsrechners eine praktische Anwendung: Hier hilft die bedingte Formatierung beim Ablesen der Distanz zwischen zwei Städten aus einer ziemlich großen Matrix. Dabei setzen wir eine ganze Reihe von Excel-Funktionen ein:

  • INDEX
  • BEREICH.VERSCHIEBEN
  • VERGLEICH
  • SPALTEN
  • ZEILEN
Und so geht's:

Die bedingte Formatierung erleichtert das Ablesen von Zahlen in langweiligen, großen Tabellen
 

Mehr Dynamik! 1

Dynamische Basisdatenauswahl

Excel ist sicherlich eines der wichtigsten Werkzeuge im (Berufs-)Leben vieler Controller und Analysten. Auswertungen, Planungen, Reportings - all das eben, wofür Excel geschaffen ist. Um aus den oftmals ermüdenden zugrunde liegenden Zahlenfriedhöfen möglichst flexibel und auf Knopfdruck die entscheidenden Informationen ziehen zu können, bedarf es einiger Vorbereitungen. Was man tun muss, um in seinen Berichten die Daten dynamisch auswählen zu können, verrät dir im heutigen Artikel ein Mann aus der Praxis: Controller und Gastautor Gerhard Pundt. Viel Spaß beim Lesen und Ausprobieren!

Wie man mit ein paar cleveren Excel-Funktionen seine Berichtsdaten dynamisch auswählen kann.
 


Bild: Nemo (pixabay.com) 8

Den Zufall in Excel kreativ nutzen

Dass Excel ganz gut rechnen kann, ist kein großes Geheimnis. Manchmal braucht man jedoch kein exakt vorher bestimmbares Ergebnis, sondern ein eher zufälliges. Zum Beispiel, wenn man für irgendwelche Zwecke nur ein paar Testdaten erzeugen möchte. Auch das ist kein Problem mit den eingebauten Zufallsfunktionen. Dass man damit aber noch ganz andere Dinge anstellen kann, ist auf den ersten Blick vielleicht nicht ganz so offensichtlich. Lass dich also überraschen!

Die ZUFALLSBEREICH-Funktion mal etwas anders eingesetzt.
 

Original-Bild: stevepb (pixabay.com) 2

Finde den letzten Eintrag einer Excel-Liste

Ein immer mal wieder vorkommendes Problem ist, den letzten Eintrag in einer Excel-Tabelle zu finden und auszugeben. Nein, ich spreche nicht davon, "zu Fuß" bis zum Ende der Tabelle zu blättern, sondern ich möchte den jeweils letzten Eintrag automatisch per Formel finden und an anderer Stelle ausgeben. Vor längerer Zeit hatte ich dazu schon mal eine Lösung vorgestellt. Heute zeige ich dir einen anderen und deutlich flexibleren Weg dafür - natürlich ohne VBA. Meine Funktion der Wahl lautet wieder einmal: SUMMENPRODUKT Und so geht's:

Mit SUMMENPRODUKT die letzte benutzte Zeile in einer Excel-Tabelle ermitteln.
 

Bild: Simon (pixabay.com) 44

Bildauswahl per Dropdown-Liste

Dropdown-Listen sind in Excel sehr beliebt, zumal sie das Leben des Anwenders sehr vereinfachen. Heute zeige ich dir in diesem Zusammenhang einen Trick, mit dem Du ziemlich sicher deine Kollegen (oder deinen Chef) verblüffen wirst. Wie lassen sich Bilder dynamisch verändern, abhängig von dem Wert, der aus einer Dropdown-Liste ausgewählt wird? So geht unser kleiner Bildertrick:

Sehr cool: Angezeigte Bilder dynamisch per Dropdown-Liste verändern!
 


Sortierautomatik Teil 3 27

Automatische Sortierung (Teil 3)

Vor geraumer Zeit habe ich hier gezeigt, wie man eine Werteliste mit Hilfe der Funktionen KGRÖSSTE (bzw. KKLEINSTE) automatisch sortieren kann. Die vorgestellte Lösung hatte allerdings einen Schönheitsfehler: Sobald die Liste mehrere gleich große Werte enthält, klappt die Sortierung nicht mehr zuverlässig. Wie man trotzdem die automatische Sortierung hinbekommt, erkläre ich im heutigen Artikel. Die verwendeten Funktionen:

  • KGRÖSSTE
  • ZUFALLSZAHL
  • ZEILE
  • INDEX
  • VERGLEICH
  • ZEILEN
Und so geht's:

Wie man Wertelisten automatisch sortieren kann - auch bei identischen Werten
 

Sortieren leicht gemacht (Teil 2) 14

Automatische Sortierung (Teil 2)

In der letzten Woche habe ich dir gezeigt, wie man eine unsortierte numerische Liste automatisch sortiert an einer anderen Stelle ausgeben kann. Was ist aber, wenn die zu sortierende Spalte keine Zahlen, sondern Texte enthält? Dann funktioniert die vorgestellte Weg leider nicht. Aber es wäre ja gelacht, wenn es für dieses Problem nicht auch eine einfache Lösung gäbe. Mit einem kleinen Trick und dem geschickten Einsatz der folgenden Excel-Funktionen bekommen wir auch Texte automatisch sortiert:

  • INDEX
  • VERGLEICH
  • ZÄHLENWENN
Und so geht's:

Mit ein paar Excel-Funktionen und einem kleinen Trick lassen sich auch alphanumerische Listen automatisch sortiert ausgeben.
 

Sortieren leicht gemacht 11

Automatische Sortierung (Teil 1)

Ein Leser hatte kürzlich wegen einer automatischen Sortierung einer Tabelle angefragt: Datensätze werden (unsortiert) in einem Arbeitsblatt eingegeben und sollen in einem anderen Arbeitsblatt automatisch sortiert angezeigt werden. Da dies auch für andere Excel-Anwender interessant sein könnte, nehme ich diese Inspiration (danke, Daniel!) zum Anlass für einen entsprechenden Blogartikel. Je nach Art und Inhalt der zu sortierenden Spalte können unterschiedliche Methoden zum Einsatz kommen. Heute sehen wir uns die automatische Sortierung von numerischen Spalten an und nutzen dabei vor allem die folgenden Funktionen:

  • KKLEINSTE
  • KGRÖSSTE
Außerdem zeige ich dir, welche Stolpersteine es dabei zu beachten gilt. Und so geht's:

Das automatische Sortieren von Excel-Listen ist mit den Funktionen KKLEINSTE und KGRÖSSTE gar nicht so schwer