Schlagwörter Gültigkeit


Artikelbild 132 15

Eingabefehler vermeiden durch eine Datenüberprüfung

Zu einer anwenderfreundlichen Tabelle gehört unter anderem, dass man den Benutzer auf etwaige Fehleingaben bereits während der Datenerfassung hinweist. Excel bietet dafür verschiedene Möglichkeiten. Eine davon ist die sogenannte Datenüberprüfung. Mit ihrer Hilfe lassen sich für die entsprechenden Tabellenbereiche Regeln definieren, die nur bestimmte Eingaben zulassen. Dies ist ein wirksames Mittel, um Fehleingaben und damit unnötigen Datenmüll in seinen Arbeitsblättern zu verhindern. Und so geht's:

Zulässige Eingaben in Excel mit Hilfe der Datenüberprüfung festlegen
 

Bild: PublicDomainPictures (pixabay.com) 43

Von der Wiege bis zur Bahre: Formulare in Excel

Heute zeige ich Euch ein besonderes "Schmankerl" in Excel: Wir wollen dem Benutzer unserer Tabellen die Arbeit erleichtern und ihm mit Hilfe von Formular-Elementen eine optisch ansprechende Eingabemöglichkeit bieten. Excel bietet über die sogenannten Entwicklertools die Möglichkeit, verschiedene Steuerfelder in seine Tabelle einzufügen. Ganz so, wie man es aus den unterschiedlichsten Programmen kennt: Auswahllisten, Checkboxen, Optionsfelder und einiges mehr. Damit lassen sich auf einfache Art und Weise anwenderfreundliche Formulare erstellen, deren Eingaben man an anderer Stelle ebenso einfach auswerten und weiterverarbeiten kann. Diese Entwicklertools werden in Excel standardmäßig aber nicht angezeigt, sondern müssen zunächst aktiviert werden. Und keine Angst: Auch wenn sich "Entwicklertools" sehr nach Programmierung anhört, wir werden für unsere Anwendung völlig auf Makros und irgendwelchen VBA-Code verzichten. Und so geht's:

Mit Hilfe von Steuerelementen lassen sich in Excel anwenderfreundliche Formulare gestalten
 

Planierraupe 32

Dynamische Drop-Down-Listen (Teil 2)

Letzte Woche habe ich eine Möglichkeit gezeigt, wie man Drop-Down-Listen in Excel von Einträgen in anderen Zellen abhängig machen kann. Die Auswahlliste verändert sich somit zwar dynamisch, die Listenelemente an sich sind aber in diesem Fall trotzdem statisch. Es gibt aber auch Anwendungsfälle, wo sich die einzelnen Elemente permanent verändern sollen und somit richtig dynamisch werden. Als heutiges Beispiel dient mir ein kleines Haushaltsbuch, in dem ich meine Ausgaben erfassen möchte. Um mir die Eingabe zu erleichtern, sollen mir die jeweils letzten 5 verwendeten Ausgabebeschreibungen als Eingabehilfe in einer Drop-Down-Liste angeboten werden. Und so geht's:

Mit BEREICH.VERSCHIEBEN nicht nur die Drop-Down-Liste, sondern auch deren einzelne Elemente dynamisch anpassen.
 


Bild: LoggaWiggler (pixabay.com) 115

Dynamische Drop-Down-Listen (Teil 1)

Im Artikel "Eingabemöglichkeiten einschränken" habe ich ja schon beschrieben, wie man eigene Drop-Down-Listen in Excel erstellt, um die Eingaben auf gültige Werte zu beschränken. Im heutigen Artikel möchte ich noch einen Schritt weitergehen und die Drop-Down-Listen dynamisch gestalten. Und zwar dergestalt, dass die Eingabemöglichkeiten in einer Drop-Down-Liste vom zuvor gewählten Eintrag einer anderen Drop-Down-Liste abhängig sind. Mein Beispiel ist wie immer sehr einfach gehalten: In meiner Tabelle wähle ich aus einer Drop-Down-Liste einen Automobilhersteller aus. Abhängig vom gewählten Hersteller möchte ich in der zweiten Liste nur noch Automodelle dieses Herstellers angeboten bekommen. Und so geht's:

Wie sich eine Drop-Down-Liste automatisch einer veränderten Umgebung anpasst.
 

Bild: geralt/Gerd Altmann (pixabay.com)

Eingabemöglichkeiten einschränken

Wer Excel-Tabellen für andere Anwender erstellt, kennt das Problem: Manchmal möchte man, dass in bestimmte Zellen nur vorgebene Werte eingetragen werden sollen. Das hat zwei Vorteile: Es erleichtert dem Nutzer die Eingabe, wenn er aus einer Liste von Alternativen nur einen Wert auszuwählen braucht. Und es vereinfacht eine spätere Auswertung, wenn die Daten in einem strukturierten, vordefinierten Format vorliegen. Excel bietet dafür eine schöne Lösung: Die Datenüberprüfung. Und so geht's:

Eigene Drop-Down-Listen mit der Funktion "Datenüberprüfung"