Excel-Quickies im September 5

Ein paar schnelle Tipps, die dir die Arbeit mit Excel erleichtern werden.
 

Heute gibt es wieder ein paar Excel-Quickies: Schnelle Tipps für zwischendurch und ohne viel Schnickschnack.

In diesem Beitrag zeige ich dir Tipps zu folgenden Themen:

  • Zahlenformate für Einzahl und Mehrzahl
  • Zellrahmen “zeichnen”
  • Das erste Wort in einer Zelle entfernen

Ich hoffe, da ist auch für dich etwas dabei.

Excel-Quickie Nr. 1: Zahlenformate für Einzahl und Mehrzahl

Bekanntermaßen lassen sich in Excel eigene Zahlenformate definieren. Damit kann man seine Werte automatisch mit Mengeneinheiten versehen und aus der nackten Zahl 5 werden dann z.B. 5 Kisten:

Benutzerdefiniertes Zahlenformat

Benutzerdefiniertes Zahlenformat

Wenn man nun auch die korrekten Schreibweisen bei Einzahl- und Mehrzahl abbilden möchte, erweitert man die Formatierungsregel um eine kleine Bedingung:
[=1]0 "Kiste";0 "Kisten"

Zahlenformat mit einer Bedingung

Zahlenformat mit einer Bedingung

Damit wird bei einer Menge = 1 die “Kiste” verwendet, bei allen anderen Mengen die “Kisten”:

Unterscheidung nach Einzahl und Mehrzahl

Unterscheidung nach Einzahl und Mehrzahl

Excel-Quickie Nr. 2: Zellrahmen “zeichnen”

Wusstest du, dass man die Rahmenlinien um einen Zellbereich herum auch mit der Maus “zeichnen” kann?

Rahmenlinien zeichnen

Rahmenlinien zeichnen

Zellrahmen mit der Maus zeichnen

Zellrahmen mit der Maus zeichnen

Wie du siehst, lassen sich dabei auch Farbe und Rahmenart verändern. Schneller kann man seine Zahlenfriedhöfe nicht “einkasteln”.

Ach ja: Mit der ESC-Taste schaltet man die Zeichenfunktion wieder ab.

Excel-Quickie Nr. 3: Das erste Wort in einer Zelle entfernen

Nehmen wir an, ich habe eine Namensliste, die zusätzlich noch eine Anrede oder einen Titel enthält:

Das erste Wort entfernen

Das erste Wort entfernen

Mit einer kleinen Formel lässt sich das jeweils erste Wort in einer Zelle entfernen:
=RECHTS(A1;LÄNGE(A1)-FINDEN(" ";A1))

Das erste Wort entfernen (Fortsetzung)

Das erste Wort entfernen (Fortsetzung)

Die Formel sucht einfach nach dem ersten Leerzeichen und gibt dann alle Zeichen rechts davon aus.

So, das war’s wieder für heute. Viel Spaß beim Ausprobieren!

 

Das könnte dich auch interessieren:

Und immer daran denken: Excel beißt nicht!

P.S. Die Lösung ist immer einfach. Man muss sie nur finden.
(Alexander Solschenizyn)

P.P.S. Das Problem sitzt meistens vor dem Computer.



Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 Gedanken zu “Excel-Quickies im September

  • D. Drefs

    Hallo Martin,

    was sich mir bei der benutzerdefinierten Formatierung (noch) nicht erschließt:
    Die Unterschiedlichen Formatierungen werden ja durch Semikolon getrennt: positiv;negativ;Null;Text

    Wenn jedoch auch die bedingten Formatierungen per Semikolon getrennt werden, wie bringe ich dann Excel bei, dass die Bedingung ausschließlich bei positiven oder ausschließlich bei negativen Werten gelten soll?

    Darüber hinaus muss ich Dir auch mal ein ganz herzliches Dankeschön aussprechen. Das Lesen Deiner Artikel ist sehr lehrreich und auch für etwas fortgeschrittenere Excel-Anwender ist immer wieder was neues dabei.
    Mach weiter so.

    • Martin Weiß Beitragsautor

      Hallo D.,

      vielen Dank für das Lob, das freut mich sehr.
      Du kannst die Formatierungen und die Bedingungen grundsätzlich miteinander kombinieren, allerdings gibt es hier Grenzen.

      Beispiel 1:
      [Grün][=1]0 “Kiste”;[Rot]-0 “Kiste”;[Blau]0 “Kisten”

      Damit wird bei Menge 1 die Bezeichnung Kiste und die Farbe grün verwendet.
      Negative Werte sind rot, haben ein vorangestelltes Minuszeichen und die Bezeichnung “Kiste”.
      Alles andere wird blau und erhält die Bezeichnung “Kisten”.

      Beispiel 2:
      [Blau][=1]0 “Kiste”;[Rot][=-1]-0 “Kiste”;0 “Kisten”
      Wert = 1, dann Farbe = blau und Bezeichnung = Kiste
      Wert = -1, dann Farbe = rot und Bezeichnung = Kiste
      Alles andere: Farbe bleibt Standard (also schwarz) und Bezeichnung ist Kisten.
      Sollen jetzt auch alle anderen negativen Werte z.B. rot werden, dann würde ich zusätzlich zum benutzerdefinierten Zahlenformat noch eine Regel für eine bedingte Formatierung anlegen.

      Schöne Grüße,
      Martin

      Was z.B. nicht geht, ist eine weitere Bedingung zur Unterscheidung von Einzahl und Mehrzahl im negativen Bereich.

      • D. Drefs

        Danke für die ausführliche Antwort. Jetzt hab ich es verstanden und für zu umständlich befunden. ;o)

        Ich bin ja sowieso eher ein Fan der bedingten Formatierung.
        Vor allem während des Erstellens etwas komplexerer Berechnungsformulare hat es mir die Bedingung =ISTFORMEL(A1) angetan. Angewendet auf das gesamte Tabellenblatt sehe ich damit immer, wo schon eine Formel steht, selbst wenn, bedingt durch die Formel, ein “” in der Zelle steht.

        Allerdings sollte man hinterher nicht vergessen, die bedingte Formatierung wieder zu löschen wenn man sie nicht sowieso noch weiter benötigt. Stichwort “volatile Funktion”