Excel-Quickies im Dezember

5 kleine Tipps, die dir die Arbeit mit Excel erleichtern können
 

So kurz vor Weihnachten gibt es noch einmal ein paar schnelle Excel-Tipps, die auch nicht lange dauern.

Für all diejenigen unter uns, die nicht viel Zeit haben, weil sie noch die letzten Geschenke besorgen müssen…

Heute erfährst du zum Beispiel, wie man

  • eigene Tabellenvorlagen erstellt
  • viele Objekte mit wenigen Klicks sauber ausrichten kann
  • ganz schnell ein paar Zufallszahlen generiert

… und noch ein wenig mehr.

Die Excel-Quickies im Dezember.

Also kurz ausprobieren und dann schnell die Geschenke kaufen!

Excel-Quickie Nr. 1: Eigene Mappenvorlage

Nervt dich das auch: Bei jeder neuen Excel-Datei muss man immer wieder die Seiteneinstellungen anpassen, damit alles schön sauber und einheitlich gedruckt wird. Also z.B. Anpassen auf eine Seite, Fußzeile mit Dateinamen, Seitennummer und Datum etc pp…

Dabei geht es doch ganz einfach mit einer eigenen Mappenvorlage. Dazu erstellt man eine neue, leere Excel-Datei und passt alle Einstellungen so an, wie man es gerne möchte: Seiteneinstellungen, Schriftarten und – größen und so weiter. Dann wird die Datei als Excel-Vorlage im folgenden Verzeichnis gespeichert:

AppData\Roaming\Microsoft\Excel\XLSTART\

Dieses Verzeichnis befindet sich im eigenen Benutzerverzeichnis, bei mir also z.B. hier:

Excel-Vorlage speichern

Excel-Vorlage speichern

Sollte das Verzeichnis AppData nicht angezeigt werden, muss es im Windows-Dateimanager zuvor noch eingeblendet werden:

Versteckte Verzeichnisse einblenden

Versteckte Verzeichnisse einblenden

Beim nächsten Neustart von Excel wird automatisch diese Vorlage geöffnet und damit hat jede neu erstellte Datei auch die zuvor gesetzten Einstellungen.

Excel-Quickie Nr. 2: Arbeitsblätter ausblenden

In großen Arbeitsmappen mit vielen Arbeitsblättern, die auch andere Anwender nutzen, möchte man vielleicht nicht immer jedes Arbeitsblatt auch für jeden Anwender sichtbar haben.

Das lässt sich mit zwei schnellen Schritten lösen.

Zuerst blendet man über einen Rechtsklick auf das jeweilige Register das gewünschte Arbeitsblatt aus:

Arbeitsblatt ausblenden

Arbeitsblatt ausblenden

Um zu verhindern, dass besonders schlaue Anwender das Blatt wieder einblenden, versehen wir unsere Excel-Mappe mit einem Arbeitsblattschutz inklusive Passwort:

Blattschutz aktivieren

Blattschutz aktivieren

Wichtig:
Das gewählte Passwort sollte man tunlichst nicht vergessen. Ansonsten hat man auch selbst keine Möglichkeit mehr, an das versteckte Blatt heranzukommen.

Excel-Quickie Nr. 3: Objekte bündig ausrichten

Wer schon einmal in Excel Formulare mit Schaltflächen und Eingabefelder gestaltet hat, kennt das Problem: Um alle Elemente schön bündig auszurichten, muss man ganz schön herumfummeln. Schneller und sauberer geht es hiermit:

Zuerst wählt man alle eingefügten Formen, Schaltflächen oder Objekte aus, die man bündig ausrichten möchte:

Objekte auswählen

Objekte auswählen

Jetzt kann man mit der Maus eine Markierung um die Objekte herum aufziehen:

Mit der Maus markieren

Mit der Maus markieren

Nun kann man über die Zeichentools seine Objekte z.B. linksbündig und vertikal verteilt ausrichten:

Ausrichten der Objekte

Ausrichten der Objekte

Und schon ist alles sauber ausgerichtet:

Die ausgerichteten Objekte

Die ausgerichteten Objekte

Excel-Quickie Nr. 4: Objekte an Zellrändern ausrichten

In eine ähnliche Richtung geht der folgende Quickie. Wenn man ein eingefügtes Objekt exakt an einer Zelle ausrichten möchte, hält man beim Erstellen oder Verschieben des Objekts gleichzeitig die ALT-Taste gedrückt:

Verschieben mit der ALT-Taste

Verschieben mit der ALT-Taste

Damit rastet das Objekt immer exakt am jeweiligen Zellenrand ein.

Excel-Quickie Nr. 5: Zufallszahlen generieren

Brauchst du für ein Tabellenmodell schnell eine größere Menge an zufälligen Zahlen? Dann nutze einfach die Funktion ZUFALLSBEREICH.

=ZUFALLSBEREICH(Von;Bis)

Das folgende Beispiel erzeugt Zufallszahlen zwischen 1000 und 5000:

Zufallszahlen erzeugen

Zufallszahlen erzeugen

Hinweis:
Da es sich um eine sogenannte volatile Funktion handelt, werden mit jeder Eingabe in deiner Tabelle die Zahlen neu berechnet.
 

So, das war’s wieder für heute. Ich wünsche dir noch ein schönes Excel-freies Weihnachtsfest und ein paar hoffentlich ruhige und erholsame Feiertage.

Das könnte dich auch interessieren:

Und immer daran denken: Excel beißt nicht!

P.S. Die Lösung ist immer einfach. Man muss sie nur finden.
(Alexander Solschenizyn)

P.P.S. Das Problem sitzt meistens vor dem Computer.


Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.