Die NSA in Excel? Formeln überwachen (Teil 2)

Mit Hilfe des Überwachungsfensters lassen sich beliebige Zellen stets im Blick halten.
 

Nachdem ich dir im ersten Teil dieser “Überwachungsserie” die Formelauswertung gezeigt habe, sehen wir uns heute ein weiteres Instrument an, um in Excel den Überblick zu behalten.

Gerade in umfangreichen Arbeitsmappen, bei denen sich Daten in unterschiedlichen Arbeitsblättern befinden, kannst du mit diesem Werkzeug auch weit entfernt liegende Zellen beobachten:

Das Überwachungsfenster

Und so geht’s:

Das Überwachungsfenster

Es kommt dann zum Einsatz, wenn man Berechnungsergebnisse und Formeln im Auge behalten möchte, die sich an weiter entfernten Stellen im aktiven Arbeitsblatt oder gar in anderen Arbeitsblättern befinden.

Angenommen, ich habe ein Tabellenmodell erstellt, bei dem ich auf einem Arbeitsblatt einen Wert eingebe, welcher sich auf Formeln in einem anderen Arbeitsblatt auswirkt. Um diese Veränderungen beobachten zu können, ohne zusätzliche Verknüpfungen auf meinem Eingabeblatt erstellen zu müssen, aktiviere ich das Überwachungsfenster:

Das Überwachungsfenster öffnen

Das Überwachungsfenster öffnen

Je nach verwendeter Excel-Version erscheint entweder ein eigenständiges Fenster oder – wie bei mir – ein separater Bereich auf meinem Arbeitsblatt:

Das (noch) leere Überwachungsfenster

Das (noch) leere Überwachungsfenster

Hinweis:
Das Fenster kann mit der Maus frei auf dem Bildschirm positioniert, in der Größe verändert oder auch an einem anderen Rand des Arbeitsblattes fixiert werden.

Die Handhabung ist denkbar einfach: Um eine bestimmte Zelle zu überwachen, klicken wir einfach auf die Schaltfläche “Überwachung hinzufügen”. In dem sich nun öffnenden Fenster tragen wir die Zelle ein, an der wir interessiert sind:

Die erste überwachte Zelle

Die erste überwachte Zelle

Welche Informationen liefert mir das Überwachungsfenster?

  • Name der Datei, in der sich die überwachte Zelle befindet
  • Name des Arbeitsblatts, in dem die überwachte Zelle liegt
  • Name der Zelle, sofern ein Name vergeben wurde
  • Zellenadresse
  • Zelleninhalt einschließlich des Zahlenformates
  • Formel, sofern die überwachte Zelle eine Formel enthält (ansonsten macht eine Überwachung ohnehin wenig Sinn)
Die Überwachung in Aktion

Die Überwachung in Aktion

Fügen wir noch ein paar weitere Überwachungen dazu. Tipp: Bei gedrückter STRG-Taste lassen sich gleich mehrere nicht nebeneinander liegende Zellen auswählen:

Weitere Überwachungszellen hinzufügen

Weitere Überwachungszellen hinzufügen

Sobald ich nun den Wert in meiner verknüpften Zelle in B1 ändere, sehe ich im Überwachungsfenster sofort die Auswirkungen in meinen überwachten Zellen:

Änderungen sind sofort sichtbar

Änderungen sind sofort sichtbar

Besonderheiten des Überwachungsfensters
Es lassen sich damit nicht nur Zellen in der aktuellen Datei, sondern auch solche überwachen, die in anderen Arbeitsmappen liegen:

Zellen in anderen Dateien überwachen

Zellen in anderen Dateien überwachen

Einzige Voraussetzung ist, dass die andere Datei auch geöffnet ist.

Gut zu wissen:
Die Überwachung wird mit unserer Datei abgespeichert. Das heißt, dass beim nächsten Öffnen der Arbeitsmappe das Überwachungsfenster mit den definierten überwachten Zellen ebenfalls wieder aktiv ist.

 
Mit der Formelauswertung und dem Überwachungsfenster hast du zwei wirksame Instrumente an der Hand, um den Überblick in deinem Excel-Chaos zu bewahren.
 

Das könnte dich auch interessieren:

Und immer daran denken: Excel beißt nicht!

P.S. Die Lösung ist immer einfach. Man muss sie nur finden.
(Alexander Solschenizyn)

P.P.S. Das Problem sitzt meistens vor dem Computer.


Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.