DATEDIF: Sage mir, wie alt Du bist 5

Eine versteckte Funktion in Excel hilft bei der Berechnung von Datumsdifferenzen
 

Excel bietet etwa zwei Dutzend eingebaute Funktionen, mit deren Hilfe man Datums- und Zeitberechnungen durchführen kann.

Ein kleines Juwel findet man aber zumindest nicht in der “offiziellen” Liste der Datumsfunktionen, obwohl es schon lange in Excel vorhanden ist.

Um komfortabel Datumsdifferenzen zu berechnen, können wir nämlich auch auf eine versteckte Funktion in Excel zurückgreifen.

Und so geht’s:

Datums-Differenzen berechnen

Wenn es darum geht, die Differenz zwischen zwei Datumsangaben zu berechnen, kann man natürlich eine einfache Subtraktion verwenden:

Einfache Datumsdifferenz

Einfache Datumsdifferenz

Das Ergebnis ist dann die Differenz in Tagen. Aber wieviele Jahre oder Monate sind 10630 Tage?

Hier hilft die in Excel gut versteckte und nicht dokumentierte Funktion DATEDIF weiter:
=DATEDIF(Anfangsdatum;Enddatum;Einheit)
Weder in der Funktionsübersicht noch in der Excel-Hilfe taucht diese überaus praktische Funktion auf. Warum, das kann wohl nur Microsoft beantworten.

Die ersten beiden Argumente – Anfangsdatum und Enddatum – sind klar. Für das dritte Argument “Einheit” können folgende Werte eingegeben werden:

“Y” – Gibt die Differenz in Jahren an.
“M” – Gibt die Differenz in Monaten an.
“D” – Gibt die Differenz in Tagen an.
“YM” – Gibt die Differenz zwischen den beiden Monaten an. Die Tage und Jahre werden nicht berücksichtigt.
“MD” – Gibt die Differenz zwischen den beiden Tagen an. Die Monate und Jahre werden nicht berücksichtigt.
“YD” – Gibt die Differenz zwischen Tagen und Monaten an. Die Jahre werden nicht berücksichtigt.

Die versteckte DATEDIF-Funktion

Die versteckte DATEDIF-Funktion

Damit lässt sich z.B. das Alter schön berechnen:

Altersberechnung

Altersberechnung

(Hinweis: Nein, das ist nicht mein Geburtsdatum)

Oder die Dauer bis zur nächsten Fußball-WM:

Zeit bis zur WM

Zeit bis zur WM

Und für die Hartgesottenen unter uns:
Wieviel Zeit bleibt mir noch bis zu meinem statistischen Höchstalter? (ich kann den Aufschrei und die Empörung unter meinen Lesern formlich hören)

Statistisches Lebensalter

Statistisches Lebensalter

Wie man sieht, lassen sich allerhand mehr oder weniger praktische Berechnungen mit der DATEDIF-Funktion anstellen. Eine kleine Warnung möchte ich dennoch aussprechen:

Da es sich um eine undokumentierte Funktion handelt, besteht immer die Gefahr, dass Microsoft sie in zukünftigen Excel-Versionen stillschweigend aus dem Verkehr zieht. Aber bis dahin viel Spaß damit!

Das könnte dich auch interessieren:

Und immer daran denken: Excel beißt nicht!

P.S. Die Lösung ist immer einfach. Man muss sie nur finden.
(Alexander Solschenizyn)

P.P.S. Das Problem sitzt meistens vor dem Computer.



Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 Gedanken zu “DATEDIF: Sage mir, wie alt Du bist

  • Friedrich

    Hallo Martin,

    vielen Dank für Deine wöchentlichen Beiträge.

    Gibt es eine ähnliche Funktion auch für Arbeitstage, oder
    wie könnte man sich dabei helfen?

    Dieter

    • Martin Weiß Beitragsautor

      Hallo Dieter,

      ja, es gibt in der Tat eine Funktion namens NETTOARBEITSTAGE, mit der sich so etwas berechnen lässt. Wochenenden werden damit herausgerechnet, ebenso kann man Feiertage damit angeben, die dann ebenfalls nicht berücksichtigt werden. Ich hatte vor längerer Zeit mal einen kleinen Artikel darüber geschrieben.

      Schöne Grüße,
      Martin

      • EKr

        Hallo Martin,

        Ich brauche bitte deine Hilfe.
        Ich möchte mithilfe der Formel DATEDIFeine Datumsdifferenz berechnen. Dazu habe ich folgendes gemacht:

        Ich habe das Anfangsdatum (02.10.2006) in Zelle A1 geschrieben, das Enddatum (31.07.2009) in Zelle B1 und in C1 habe ich folgende Formel geschrieben:
        =DATEDIF(A1;B1;”D”)
        und ENTER gedrückt. Als Ergebnis schreibt er mir dann aber Null = 0, was definitiv FALSCH ist. Heraus kommen müsste 1020 Tage auf Basis dessen, dass die Formel jedes Monat mit 30 Tagen multipliziert (34Monate Mal 30Tage = 1020Tage)

        Was stimmt an der Formel nicht bzw. was mache ich falsch?

        Bitte um deine Unterstützung!
        LG EKr

      • EKr

        Hallo Martin,

        ich hab die Formel nun in einem neuen Excel-Blatt probiert und bei folgender Formel:

        Ich habe das Anfangsdatum (02.10.2006) in Zelle A1 geschrieben,
        das Enddatum (31.07.2009) in Zelle B1
        und in C1 habe ich folgende Formel geschrieben: =DATEDIF(A1;B1;”D”)
        und ENTER gedrückt.

        Als Ergebnis schreibt er mir dann 1033 Tage.
        Wie kommt die Formel auf diese Tagesanzahl?

        Rechnet die Formel mit 30 Tagen pro Monat oder mit 31 Tagen?
        LG EKr

        • Martin Weiß Beitragsautor

          Hallo EKr,

          die Formel rechnet weder mit 30 noch mit 31 Tagen pro Monat, sondern mit den exakten Tagen. Und damit sind es eben genau 1033.
          Du kannst auch einfach mal in Zelle C1 die Formel “=B1-A1” schreiben, dann kommst Du auf genau das gleiche Ergebnis.

          Schöne Grüße,
          Martin